Gratis bloggen bei
myblog.de


Time goes bye. So slowly!

Ich hasse warten. Ich hasse es, wenn jemand unpuenktlich ist. Dabei kann ich mir selbst an die eigene Nase fassen. Geburtstfehler (;. Warten auf etwas/jemanden, wenn es wichtig ist, ist es noch schlimmer. Du schaust staendig auf die Uhr & wenn du abgeholt werden sollst, kontrollierst du noch drei Mal vorher deine Reisetasche, um sicher zu gehen & du wirst zunehmend nervoeser. Doch das "Taxi" kommt nicht. Vielleicht musst du zum Flughafen & hast Angst davor, deinen Flug zu verpassen. Genau das gleiche wie den Zug. Nervoes, nervoes. Tick, tack, tick, tack. Dann ist es endlich da, das Taxi &; Erleichterung. Warten gibt es auch beim Handball. Es gibt die 2-Minuten-Strafe (gibt es beim Fußball nicht), bei der man nach einem Foul zwei Minuten auf die Bank muss. Du bekommst einen Zettel mit der genauen Zeit, wann du wieder aufs Spielfeld, zu deinen -nur noch- 5 Kollegen, "darfst". Wenn du dann auf die Zeitanzeige schaust, vergehen die Sekunden so langsam. Tick, tack, tick, tack. Am schlimmsten ist es, wenn die gegnerische Mannschaft viele Tore wirft & du nichts machen kannst. Deine Mannschaft ist in der Unterzahl, nur wegen dir & die Zeit will nicht vergehen.

[& um zum Schluss dann doch noch ein Happy-End (;]

Schließlich ist es soweit: Du fieberst der bestimmten Zeit, der bestimmten Minute mit der bestimmten Sekunde entgegen & schließlich, wenn es soweit ist, gibt dein Trainer dir einen kleinen Schubs zum Zeichen "Wach auf & kaempf weiter!" & alle, wirklich alle, sind erleichtert, dass du wieder da bist, dass deine Mannschaft wieder vollzaehlig ist. Doch dann beginnt (vielleicht) der Druck, denn alle erwarten etwas von dir (naechster Eintrag;Teil 2: Druck)

Teil1: Warten // Zeit

Ich muss jetzt weg...Ceci ist da. Verstanden? (; Sie ist Schuld an dem Eintrag :p

18.10.08 17:41


 [eine Seite weiter]